Die 10 schönsten Jugendstilbauten in Brüssel

01 März 2022
Eingangstür des Hôtel Solvay

  

Durch einen radikalen Bruch mit den vorherrschenden Architekturstilen, erschuf Victor Horta Ende des 19. Jahrhunderts den Jugendstil in Brüssel. Zahlreiche Jugendstilbauten säumen bis heute die Straßen der verschiedenen Brüsseler Gemeinden und zeugen von der Blütezeit dieses unverkennbaren Stils.

Horta, Hankar, Van de Velde und andere große Namen der Brüsseler Architekturzunft ließen sich von den Formen der Natur inspirieren, die sie hier und da mit japanischen Akzenten versahen. Durch die farbigen Fassaden mit ihren anmutigen Formen veränderte sich das Antlitz der belgischen Hauptstadt nachhaltig. Damit Sie keines der Highlights verpassen, haben wir für Sie eine Top 10 der Brüsseler Jugendstilbauten zusammengestellt.

1. Hôtel Solvay

Das Hôtel Solvay zählt seit 2003 zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist wohl eines der vollendetsten Werke aus der Feder Victor Hortas. Der Auftraggeber, der Großindustrielle Ernest Solvay, gewährte ihm sowohl ästhetisch als auch finanziell vollkommene Freiheit. Das luxuriöse Bauwerk mit seiner 15 Meter breiten Fassade an der berühmten Avenue Louise diente einer großbürgerlichen Familie als Wohnhaus.

Reservierung erforderlich. Donnerstag und Samstag: 10 bis 15:40 Uhr.

2. Maison Cauchie

Das im Jahr 1905 erbaute Maison Cauchie trägt den Namen seines ersten Eigentümers und Architekten, Paul Cauchie, der vor allem im Bereich der Dekoration und der Malerei tätig war. Neben der eindrucksvollen Fensterfront ziert die Fassade als echter Blickfang eine Reihe prächtiger Sgraffiti, die von dem besonderen ästhetischen Gespür Cauchies zeugen.

Besichtigung: Jedes erste Wochenende des Monats, von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17:30 Uhr.

Fassade des Maison Cauchie

3. Das Musikinstrumente-Museum (MIM)

Das MIM wird häufig alleine mit dem Old England-Gebäude, dem eindrucksvollen ehemaligen Jugendstil-Kaufhaus, in Verbindung gebracht, dabei erstreckte sich das Museum tatsächlich über gleich drei Gebäude. Das Bauwerk aus schwarzem Metall, das sich derzeit im Besitz des belgischen Staats befindet, birgt seit dem Jahr 2000 die Sammlungen des MIM: Insgesamt 8000 Musikinstrumente, von denen 1200 in den Ausstellungen zu sehen sind.

Besichtigung: Dienstag bis Freitag: 9:30 bis 17:00 Uhr. Samstag und Sonntag: 10 bis 17 Uhr.

Innenräume des Musikinstrumentenmuseums

4. Maison Autrique

Das Maison Autrique ist das erste Privathaus aus der Feder Victor Hortas. Das 1893 von dem Brüsseler Architekten entworfene Gebäude entstand in etwa zeitgleich mit dem Hôtel Tassel und bot schon früh einen Ausblick auf die strukturellen und ästhetischen Innovationen, die den Jugendstil auszeichnen.

Reservierung erforderlich. Mittwoch bis Sonntag, 12 bis 18 Uhr.

Innentreppen des Maison Autriques

5. Das Musée Horta

Das Musée Horta erstreckt sich über zwei Häuser, in denen sich das Wohnhaus und das Atelier Victor Hortas befanden. Beide versinnbildlichen aufs Schönste die Blütezeit des Jugendstils. Das Haus wurde in den 1960er-Jahren von der Brüsseler Gemeinde Saint-Gilles aufgekauft, restauriert und zum Museum umfunktioniert, das 1969 seine Pforten öffnete.

Besichtigung: Dienstag bis Freitag: 14:30 - 17:30 Uhr. Samstag und Sonntag: 11 bis 17:30 Uhr.

6. Hôtel Max Hallet

Das 1903 von Victor Horta entworfene Hôtel Max Hallet befindet sich an der prestigeträchtigen Avenue Louise. Seine Fassade besticht mit einer gewissen Nüchternheit. Dies spiegelt nicht nur die Entwicklung der Architektur im Bereich des Jugendstils um 1900 wider, sondern auch den ursprünglichen Verwendungszweck des Ortes, der von Max Hallet sowohl als Wohnhaus als auch als Anwaltskanzlei genutzt wurde.

Besichtigungen von Jugendstil-Herrenhäusern können auf explore.brussels gebucht werden.

Innenansicht des Hôtel Max Hallet

7. Das Comic-Museum "Centre belge de la Bande dessinée (CBBD)"

Das Centre belge de la Bande dessinée, das Gebäude, in dem einst ein Textilgeschäft untergebracht war, wurde nach den Plänen Victor Hortas erbaut. Auftraggeber war Charles Waucquez. In den 1980er-Jahren wurde es vor dem Abriss gerettet und von dem belgischen Staat aufgekauft. Heute befindet sich in seinen Hallen das belgische Comic-Museum

Besichtigung: Dienstag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr.

Eingangshalle des Comic-Museum

8. Hôtel Tassel

Das Hôtel Tassel ist seit dem Jahr 2000 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Mit seinem prachtvollen Erker und den bemerkenswerten Oberlichten gilt das Gebäude als wichtiger Meilenstein innerhalb der Architekturgeschichte.

Besichtigungen von Jugendstil-Herrenhäusern können auf explore.brussels gebucht werden.

9. Fondation Frison Horta

Die Fondation Frison Horta befindet sich an der Rue Lebeau und wurde 1894 von Victor Horta für den renommierten Anwalt Georges Frison erbaut. Natur und Licht ziehen sich wie ein roter Faden durch das Gesamtbild und beherrschen jedes einzelne Detail: Wandmalereien, Fresken, Oden an Flora und Fauna auf allen Etage. Heute ist die Fondation Frison Horta ein Kultur- und Kunstzentrum, eine Brücke zwischen Ost und West, die sich den Austausch zwischen indischen und europäischen Traditionen auf die Fahnen geschrieben hat.

Führungen nur nach Vereinbarung. Montag bis Samstag: 9:30 bis 17:30 Uhr.

Skulptur im Inneren der Fondation Frison Horta

10. Hôtel van Eetvelde

Die Pläne des Hôtel van Eetvelde sind laut Victor Horta die kühnsten, die er je gezeichnet hat. Der Auftraggeber, der Politiker Edmond Van Eetvelde, war sowohl für ungewöhnliche Ideen als auch für neue Architekturstile offen. Und so ließ er Horta freie Hand bei der Gestaltung des Gebäudes, das seiner Familie als Wohnhaus dienen sollte.

Besichtigungen von Jugendstil-Herrenhäusern können auf explore.brussels gebucht werden.

Lichtschächte des Hôtel Max Hallet

Unser Tipp!

Mit dem neuen Jugendstilpass "Art Nouveau Pass“ können Sie künftig die Perlen des Brüsseler Jugendstils zu einem besonders günstigen Tarif besichtigen. Wählen Sie aus 7 der schönsten Jugenstilbauten Ihre 3 Favoriten aus – vom Maison Cauchie über das Musée Horta, das Maison Autrique bis hin zum Hôtel Solvay.

Der Pass für Architekturliebhaber ist 6 Monate lang gültig!