Stadtviertel-Spaziergang: Die Teiche von Ixelles, Flagey und Malibran

16 März 2022
Saint-Josse church and market

Dieser Spaziergang führt Sie durch ein Stadtviertel voller Kontraste - von grünen Wohngegenden mit architektonischen Perlen aus dem 20. Jahrhundert bis hin zu dicht bewohnten, multikulturellen Straßenzügen.

Und mitten drin befindet sich der belebte Place Flagey mit seinem berühmten Art-déco-Gebäude in Form eines Ozeandampfers. Das Flagey-Gebäude, 1935 entworfen von Joseph Diongre, wurde einst für das Nationale Rundfunkinstitut gebaut und ist heute ein renommierter Konzersaal, in dem die Brüsseler Philharmoniker auftreten. Das Gebäude ist auch für seinen technischen und akustischen Finesse und seine außergewöhnlich schallisolierten Studios bekannt.

Der Platz bildet die Schnittstelle zwischen den beiden Seiten des Viertels und ist mit seinen zahlreichen kulturellen Einrichtungen, Cafés, Restaurants und Unternehmen der lebendige Dreh- und Angelpunkt. Kaum zu glauben, dass sich an dieser Stelle einst ein zu der Abtei Abbaye de la Cambre gehörender Teich befand, der aus dem heute versiegten Fluss Maelbeek gespeist wurde.

Ihr Weg ist von zahlreichen Gebäuden mit bemerkenswerten Architekturstilen gesäumt – von Jugendstil über Art déco bis hin zu Eklektizismus und Neoklassizismus. Zu den bekanntesten Architekten zählen Ernest Blérot, die Brüder Delune oder Stanislas Jasinski. Weitere kulturelle Stationen sind das Théâtres Marni oder das Théâtre Littéraire de la Clarencière sowie die Comic-Buchhandlungen Flagey vorbei.

Zeitgenössische Kunst findet man in dem Kunstzentrum La Loge, das in einem ehemaligen Freimaurertempel untergebracht ist. Ein weiterer interessanter Halt ist das Architekturzentrum CIVA, das regelmäßig Ausstellungen zeigt und unter seinem Dach mehrere Vereine, eine Bibliothek, eine Buchhandlung sowie ein umfangreiches Archiv vereint.

 

Dauer des Spaziergangs: 2:00 Std.
Ausgangspunkt: Straßenbahn 93 oder 94, Haltestellen Vleurgat oder Abbaye

Die Karte ist auf Französisch, Niederländisch und Englisch verfügbar.

In Zusammenarbeit mit Brukselbinnenstebuiten